Trotz guter Bildung kein Job

Und überhaupt…wie kann es sein, dass ich immer fleißig war, mich immer engagiert und eingebracht habe, auf meine Freizeit zugunsten des Studiums verzichtet habe und jetzt sitze ich da und suche seit einem halben Jahr einen Job? Was soll das? Ich dachte, wir haben einen Fachkräftemangel!?!?! Ich bin kein Idiot! Ich kann was in meinem Beruf, ich bin gut! Ich fühle mich so verarscht von der Arbeitswelt: Gute Noten! Viele Praktika! Viel Nebenher machen! Ehrenamt! Ins Ausland gehen! Immer Weiterbilden! Nee, ihr Lieben: Mir hat es rein gar nichts gebracht. Ich bin jetzt 30 und hätte die letzten 15 Jahre um einiges mehr Faulenzen können. Am Ende gibts einen guten Job nur über Beziehungen. Da nutzt kein Engagement und da nutzen keine Noten. Jemanden kennen, der jemanden kennt und dann schön an den anderen vorbeiziehen. Wenn ich daran denke, was für Idioten mein Chef schon eingestellt hat, nur weil er sie kennt oder empfohlen bekommen hat. Und ich? Sitze seit 3 Jahren in diesem Unternehmen, renne jedes halbe Jahr zu dem Arschloch und berichte ihm von meinen beruflichen Plänen und Visionen im Unternehmen und er lächelt und nickt und sagt, dass wir das so machen. Und zwei Monate später hat sich alles in Luft aufgelöst. So ein blöder schleimiger Typ! Und ich kann schön auf den unteren Ebenen sein Gehalt erwirtschaften. Fleiß und Ehrlichkeit sind Werte, die ich meinem Kind nicht mitgeben werde, denn mir haben sie rein nichts gebracht. Nur Arbeit ohne Lohn.

Trotz guter Bildung kein Job
5 (100%) 3 votes
Close