Unterbezahlt und Stress mit der Ehefrau

Mich kotzt mein Leben an! Ich habe einen unterbezahlten Job, der mich nicht ausfüllt und den ich am liebsten sofort kündigen würde, wenn ich das Geld nicht bräuchte. Das bisschen Kohle das reinkommt haut meine Frau für irgendwelchen Mist raus, den wir nicht brauchen und der mir nicht mal gefällt. Inzwischen bin ich 48 und stehe mit gar nichts da. Kinder haben wir auch nicht, eine Kinderwunschbehandlung hat sie immer wieder verschoben mit fadenscheinigen Ausreden – jetzt brauchen wir auch nicht mehr damit anzufangen. Immer mehr Freunde wenden sich von uns ab, weil sie entweder ihre beleidigende Art nicht ertragen oder weil sie von ihr völlig vereinnahmt werden. Sie hat sich mit ihrer und mit meiner Familie total zerstritten und der Kontakt ist völlig abgebrochen – liegt natürlich nicht an ihr, behauptet sie. Von mir wird unbedingte Loyalität erwartet. Ich darf mich nicht beschweren, auch nicht darüber das der Haushalt eine Müllkippe ist. Freundliche Worte sind selten und kommen mir wie ein Hohn vor. Sex gibts schon seit Jahren nicht mehr, Zärtlichkeiten auch nicht. Was es gibt, ist andauerndes Gejammer, dass es ihr so schlecht geht. Uns was ist mit mir? Ich bleibe jeden Tag länger im Büro und schiebe eine unbezahlte Überstunde nach der anderen, nur um nicht nach Hause gehen zu müssen.

Unterbezahlt und Stress mit der Ehefrau
Noch keine Bewertung
Close