Muttersein habe ich mir anders vorgestellt

Mich kotzt das Muttersein so ziemlich an. So hätte ich mir das nicht vorgestellt. Dieses jahrelange Zurückstecken für die lieben Kleinen. Ich fühle mich wie in einem Gefängnis für die nächsten 15 Jahre. Es macht zum größten Teil keinen Spaß und das Erziehen ist nervig. Manchmal würde ich die Kinder am liebsten in eine gigantische Babyklappe stopfen damit ich endlich meine Ruhe vor Ihnen habe. Wieso können die sich nicht alleine beschäftigen und schön miteinander spielen? Wieso müssen die mich am Wochenende schon um 7:30 Uhr wecken und lassen mich nicht ausschlafen? Wieso sind die nur so schrecklich unkreativ und einfallslos? Ich war in dem Alter ganz anders und habe stundenlang alleine gespielt. Und dabei schauen sie gar nicht viel fern. Auf die Art bekomme ich hier gar nichts gebacken und wichtige Dinge bleiben einfach liegen oder mir fehlt einfach die Kraft dafür, weil meine Kinder mir die Kraft wie Vampire aussaugen. Mein größter Wunsch ist es, mal für 2-3 Monate nur alleine zu leben, ohne Kinder, ohne Partner, nur ich und die Dinge, die ich machen möchte. Ich vermisse meine Kinder gar nicht, wenn sie mal weg sind und sehne mich nicht danach, sie wieder zu sehen. Manchmal habe ich den Eindruck, ich würde meine Kinder gar nicht richtig lieben, sondern sie sind mir nur lästig und ich habe einfach keine Lust mehr Mama zu sein. Wo ist nur der Undo-Button? Warum muss ich immer hetzen, morgens, mittags, abends und die Scheiss-administrativen Dinge die mit Kindern zu tun haben zu erledigen, welche diese Scheiss-Gesellschaft von Eltern verlangen: Der Ärztemarathon, die Kindergartenscheisse und damit meine ich Kuchen backen, aushelfen, Kack-Freundebücher ausfüllen, Kinderautositz zum 10000 mal ausbauen und in den KG bringen, an den blöden Festen teilnehmen, Elternabende, die Schulscheisse etc. Ich bin es so dermaßen leid. Lasst mich doch verdammt nochmal alle in Ruhe und verpisst euch!

Muttersein habe ich mir anders vorgestellt
4 (80%) 19 votes
Close