Arbeitgeber und Mütter das passt nicht

Wieso hat jeder Arbeitgeber ein Problem mit Müttern? Wie soll man über die Runden kommen, wenn man nicht arbeiten geht? Mein Kind ist 9h täglich in Betreuung, was ich in diesem Alter persönlich viel zu lange finde. Sie ist am Abend total erschöpft und knatschig. Ich erlebe mein Kind nur noch knatschig, erschöpft oder schlafend. Morgens müssen wir auch hetzen. Und dann höre ich vom Arbeitsmarkt ständig, dass ich nicht flexibel genug sei und Spätdienste eben dazugehören! Was soll das? Familien werden auseinander gerissen wegen der Anforderungen des Arbeitsmarkts. Wo soll ich denn eine Oma herzaubern? Babysitter machen bei einem Gehalt knapp über dem Existenzminimum keinen Sinn. Warum ist man als Mutter nichts mehr wert? Ich habe ein Studium Plus selbst finanzierte Weiterbildung plus mehrere Jahre Berufserfahrung. Zählt alles nicht, denn ich habe ja ein Kind und für die Tätigkeit gibt es eben Gehalt X und Basta. Wenn Du nicht willst, kommt ein anderer. Ich liebe meine Arbeit, aber ich brauche eine verlässliche Feierabendzeit. Ich hasse diese Gesellschaft, die von Kindern nur noch genervt ist. Kinder sind kein Privatvergnügen, sondern unsere Zukunft. Der Arbeitsmarkt muss sich an die Familien anpassen! Nicht umgekehrt. Denn dann gäbe es definitiv mehr arbeitende Mütter und damit auch mehr Steuereinnahmen. Kann das mal jemand kapieren? Ich werde meinen Job wahrscheinlich demnächst verlieren, weil ich ja „so unflexibel“ bin. Es kotzt mich einfach nur an. Ich wäre gerne eine Working Mum mit 25h oder 30h wöchentlich, aber diese scheiß-Arbeitswelt lässt mich nicht. Dann lebe ich eben demnächst auf Kosten der Gesellschaft. Viel Spaß bei Eurem Untergang. Ihr habts nicht anders verdient.

Arbeitgeber und Mütter das passt nicht
4 (80%) 1 vote
Close